Wolfsspinne – Die opportunistischen Jäger

Für alle, die gerne über verschiedene Insekten lesen und lernen, gibt es hier ein weiteres interessantes Thema „Die Wolfsspinne“. Bekannt für ihr brillantes Sehvermögen, sind sie energische Jäger und recht robust in ihrem Körperbau. Diese besondere Spinnenart zeigt ein athletisches Verhalten und ist meist groß und dunkel gefärbt. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort Lycosa ab, was Wolf bedeutet, da sie zu dieser Gattung gehören. Es gibt einige einzigartige Eigenschaften der Wolfsspinnen, die sie von anderen Spinnen unterscheiden.

Funktionen und Fakten:

Normalerweise versuchen die Spinnen, ihre Beute im Netz zu fangen, aber Wolfsspinnen mit ihrem brillant scharfen Auge und ihrem robusten Körper jagen ihre Beute auf heftige Weise. Auch für die Wissenschaftler sind sie von großem Interesse, was an ihren ausgeprägten Erziehungsgewohnheiten liegt. Es gibt keinen bestimmten Ort, an dem diese Kreaturen zu finden sind, sie sind fast in allen Teilen der Welt präsent. Wolfspinnen sind am häufigsten in Gebieten wie Bergen, Wäldern und Wüsten zu sehen, wo sie ihr Hauptnahrungsmittel finden. Eine weitere interessante Tatsache ist, dass es mehr als 2300 Arten dieser Spinnen auf der Welt gibt und überwiegend etwa 200 Arten in Amerika vorkommen.

Aussehen von Wolfspinnen:

Da es sich meist um dunkle Einsätze handelt, sind sie meist braun, schwarz oder dunkelgrau gefärbt. Diese dunkle Farbe ihres Körpers hilft ihnen beim Beutefang und schützt sie auch vor ihren Feinden, eine perfekte Tarnung! Was ihre Größe betrifft, sind die männlichen Wolfsspinnen normalerweise kleiner als die weiblichen Wolfsspinnen. Sie werden erstaunt sein, dass ihre Augen in drei verschiedenen Reihen wunderschön angeordnet sind. Von den acht Augen befinden sich zwei mittelgroße an den Seiten der ersten Reihe, zwei große in der zweiten Reihe und vier relativ kleinere Augen in der unteren Reihe. Können Sie sich die Anordnung vorstellen? Nun, es ist einzigartig und ziemlich anders.

Wolfspinnen sind Nachtkreaturen, die es vorziehen, nachts alleine umherzustreifen. Dies sind Einzelinsekten, die ihre Beute gerne alleine verfolgen, damit sie ihre Nahrung nicht mit anderen teilen müssen. Sie sind normalerweise am Boden zu finden, aber einige können sogar auf Bäume klettern oder sogar ins Wasser tauchen, nur um ihre Beute zu fangen. Sie fressen meistens am liebsten Insekten, die auf dem Boden selbst gefunden werden, aber manchmal groß Wolfspinnen fressen sogar Wirbeltiere. Manche Energiegeladene warten nicht auf ihre Beute, sondern greifen sie an und jagen sie, manche Faulen verstecken sich in den Tunneln oder in Laubstreu, damit sie sich nicht viel anstrengen müssen. Sie haben einige der besten Werkzeuge, um ihre Beute zu fangen – eine robuste Körperfarbe, eine Tarnfarbe, einen energischen Körper und ein sehr scharfes Sehvermögen. Es macht ihnen nicht einmal etwas aus, zu beißen, wenn sie sich bedroht fühlen, und seien Sie vorsichtig, da ihr Gift für den Menschen schädlich ist.



Source by M. Shahzad Nabeel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.