Katzen und Kinder – Was Sie wissen sollten

Obwohl es einfach sein kann, eine Katze für sich selbst zu bekommen, kann es ziemlich schwierig sein, eine für Ihre Kinder zu bekommen. Es gibt Dinge, die Sie wissen sollten und die Sie Ihren Kindern und Ihrer Katze zuliebe sehr berücksichtigen sollten. Sie müssen auch über die Sicherheit Ihrer Kinder und Ihrer Katze nachdenken.

Der richtige Zeitpunkt für Ihr Kind

Wenn Sie Ihren Kindern eine neue Katze zulegen, sollten Sie zunächst das Alter berücksichtigen. Wenn Sie noch keine Katze haben und planen, sich eine für Ihre Kinder zuzulegen, stellen Sie sicher, dass sie im richtigen Alter sind, um eine Katze zu besitzen. Das perfekte Alter für ein Kind, um eine Katze oder einen Hund zu haben, ist im Alter von 10-13 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt können sie ein wenig Verantwortung für ihre Haustiere übernehmen. Sie können möglicherweise ihre Haustiere füttern, ihre Teller und Käfige reinigen und mit ihnen nach draußen spazieren.

Obwohl Katzen im Vergleich zu Hunden unabhängiger sind, müssen sie dennoch gepflegt werden. Wenn Sie Ihrem Kind in jüngerem Alter eine Hauskatze geben, ist es möglicherweise nicht verantwortlich genug, um sich um die Katze zu kümmern, oder kann grob mit der Katze spielen, was zu Verletzungen durch Kratzen und Beißen führen kann.

Ein Baby nach Hause bringen

Wenn Sie bereits eine Katze besitzen, bevor Sie ein Baby bekommen, ist es in Ordnung, Ihre Katze zu behalten. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie beachten müssen, damit sich Ihre Katze leichter an das neue Familienmitglied gewöhnen kann.

Wenn Sie ein neues Baby nach Hause bringen, können Sie es vernachlässigen, Ihrer Katze jede Aufmerksamkeit zu schenken, was dazu führen kann, dass sie sich schlecht fühlt und gegenüber dem Neuankömmling verärgert ist. Sie sollten auch etwas Zeit finden, um mit Ihrer Katze zu spielen und sie so oft zu streicheln, wie Sie es zuvor getan haben. Dies kann verhindern, dass Ihre Katze auf Ihr neues Baby eifersüchtig wird.

Katzen wären normalerweise neugierig, wenn es etwas Neues im Haus gibt. Sie können versuchen, ins Bett des Babys zu kommen, um sie zu riechen. Dies kann hilfreich sein, damit sich Ihre Katze an den Geruch des Babys gewöhnen und es als Teil des Hauses akzeptieren kann. Sie müssen jedoch da sein, wenn Ihre Katze bei Ihrem Baby ist, um sicherzustellen, dass Ihr Baby sicher ist. Wenn Sie nicht in der Nähe sind, sollten Sie die Zimmertür Ihres Babys geschlossen halten.

Wenn Ihr Kind ein Kleinkind wird, wird es neugieriger und energischer. Dies ist die Zeit, in der sie versuchen, am Schwanz der Katze zu ziehen oder die Katze beim Spielen zu verletzen. Als Reaktion darauf kann Ihre Katze Ihr Kleinkind versehentlich kratzen oder beißen. Um dies zu verhindern, müssen Sie Ihrem Kind frühzeitig beibringen, sanft mit Ihrer Katze zu spielen.

Vorteile einer Katze mit Ihren Kindern

Es gibt gewisse Vorteile, wenn Sie mit Ihren Kindern eine Katze zu Hause haben. Die meisten Kinder, die Katzen als Haustiere haben, sind früher Allergenen wie Fell und einigen Keimen ausgesetzt. Auch wenn es nach etwas Schlechtem klingen mag, ist dies tatsächlich eine gute Sache für Ihre Kinder. Durch den Kontakt mit einigen Keimen und Allergenen kann das Immunsystem Ihres Kindes gestärkt werden. Dies kann sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen oder sich schneller erholen, wenn sie ihnen in Zukunft ausgesetzt sind. Abgesehen davon, dass sie ihre körperliche Gesundheit verbessert, kann eine Katze auch gut für das emotionale Wohlbefinden Ihres Kindes sein. Eine Katze zu streicheln oder zu streicheln kann sie entspannt und glücklich machen.

Sie sollten jedoch darauf achten, dass Ihre Hauskatze keine Flöhe hat und frei von anderen Parasiten ist. Sie verursachen nicht nur Beschwerden bei Ihrer Hauskatze, sondern diese Parasiten können auch das Wohlbefinden Ihres Kindes bedrohen.



Source by Ella Hall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.